Warum erst jetzt?

Das Ehepaar Schmidt befindet sich im „besten Alter“ und wohnt in Bad Oeynhausen. Beide sind ganztags berufstätig. Seit geraumer Zeit klagt vor allem Frau Schmidt über Schlafprobleme, sie ist nachts oft unruhig und kann erst morgens um 5 Uhr nochmals fest einschlafen, sodass das Klingeln des Weckers umso schlimmer ist, da sie nicht erholt geschlafen hat. Herr Schmidt schläft nach wie vor gut. Nur stört es ihn, wenn er am Wochenende entspannen will, dass seine Frau ständig gerädert und kaputt ist und ihn natürlich mit herunterzieht.

Frau Schmidt durchforstet das Internet, unterhält sich mit Bekannten und probiert Tipps aus. Sie schaut abends im Bett nicht fern, legt ihr Handy beiseite, isst nicht zu spät und trinkt nicht zuviel, trotz alledem verbessert sich ihr Schlafverhalten nicht. In einer Fachzeitschrift beschreibt eine etwa gleichaltrige Frau, dass der Grund ihrer Schlafstörung eine unbequeme Matratze war. Sie konnte sich zwar nicht vorstellen, dass der Austausch ihres Bettes eine Verbesserung bringen könnte, probierte es aber schließlich aus und war begeistert. Auch das Bett der Eheleute Schmidt war schon etwas betagter, sodass sich die Schmidts entschlossen haben, das Bettsystem nach 12 Jahren auszutauschen.

Wo bekomme ich denn nun das zu mir passende Bettsystem? Kann ein Discounter, eine Matratzenkette, ein Möbelhaus oder ein Fachhändler weiterhelfen? Sie gingen zum Bettenfachhändler Schlafkultur Bielefeld gegenüber IKEA. Vorher hatten sie sich im Internet informiert und einen Termin abgestimmt. Der erste Eindruck war überaus positiv und weckte Vertrauen.

Das Ehepaar Schmidt ist überrascht, alle Materialien, über die sie im Internet gelesen hatten, dort anzutreffen. Beim ausführlichen Gespräch wurden Probleme und Befindlichkeiten besprochen. Die Schlafberaterin schlug zwei Modelle vor. Schon beim Probeliegen der ersten Matratze entspannte sich Frau Schmidt sofort und konnte es gar nicht glauben, dass ein derartiger Unterschied zwischen ihrer eigenen und der empfohlenen Matratze existieren könnte. „Toll, ich fühle mich als schwebte ich auf Wolken. Das ist Liegekomfort“. Auch die zweite Matratze enttäuschte sie nicht. Trotzdem fiel die Entscheidung auf die zuerst empfohlene und auch Herr Schmidt freundete sich schnell mit der Matratze an.

Die Matratze wurde wie versprochen pünktlich geliefert und Frau Schmidt war gespannt, ob sich das Gefühl beim Kauf wieder einstellen würde.  . Als sie am anderen Morgen durch den Klingelton geweckt wurde, konnte sie es erst gar nicht glauben. „Ich habe so gut geschlafen, bin nicht einmal aufgewacht und will gar nicht aufstehen! Und das hielt weiter an. Beide waren nun froh und erleichtert. Ihr einziger Kommentar: Warum haben wir erst jetzt daran gedacht?

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s